*
Home Home
EGB AG EGB AG
Team Team
Kontakt Kontakt
Epigenetik Epigenetik
Epigenetische Ernährung Epigenetische Ernährung
gesunder Stoffwechsel gesunder Stoffwechsel
EPIKonzept EPIKonzept
5 Schritte 5 Schritte
Anwendungsbereiche Anwendungsbereiche
Bauchfett Bauchfett
Übergewicht Übergewicht
Metabolisches Syndrom Metabolisches Syndrom
Erhöhtes Cholesterin Erhöhtes Cholesterin
Nicht-alkoholische Fettleber Nicht-alkoholische Fettleber
Adipositas Adipositas
Darmgesundheit Darmgesundheit
Leistungsfähigkeit Leistungsfähigkeit
Schwangerschaft / Stillen Schwangerschaft / Stillen
Ernährung im Alter Ernährung im Alter
Prädiabetes Prädiabetes
Diabetes Typ 2 normalisieren Diabetes Typ 2 normalisieren
Diabetes Typ 2 begleiten Diabetes Typ 2 begleiten
Anwendungsbeispiel Anwendungsbeispiel
Produkte und Dienstleistungen Produkte und Dienstleistungen
epigenosan® epigenosan®
methylosan® methylosan®
epivibration® epivibration®
EPICheck® EPICheck®
EPICheck® Balance EPICheck® Balance
EPIIndexierte Essempfehlung EPIIndexierte Essempfehlung
EPIIndexierte Esstagebuch EPIIndexierte Esstagebuch
Information Information
News News
EPIBerater Ausbildungstermine EPIBerater Ausbildungstermine
Kochkurse Kochkurse
Kontakt Kontakt
Was ist was? Was ist was?
EPIBerater EPIBerater
Erfahrungsberichte Erfahrungsberichte
Kunden Kunden
Ärzte und EPIBerater Ärzte und EPIBerater
Produkte Produkte
Impressum Impressum
Kundenlogin Kundenlogin
Online-Shop Online-Shop
Versand & Zahlung Versand & Zahlung

Epigenetik

Die Epigenetik ist ein neues Forschungsgebiet der Biologie. Die Epigenetik befasst sich mit Veränderungen der Zelleigenschaften im menschlichen Körper, die durch Ernährung, Lebensstil und Umwelteinflüsse verursacht werden. Diese epigenetischen Veränderungen beruhen auf einem „An- und Abschalten“ der Gene.

Der Mensch besitzt mehr als 200 Zelltypen. In fast jeder Zelle ist dieselbe DNA-Sequenz, aber nicht in jeder Zelle sind alle Gene aktiv. Ein verständliches Beispiel sind eineiige Zwillinge. Die primäre Information, die einen Menschen einzigartig macht, ist die DNA. Eineiige Zwillinge beginnen ihr Leben mit denselben Genen. Doch epigenetische Veränderungen sorgen dafür, dass zum Beispiel nur einer der Zwillinge anfälliger für Diabetes wird, oder nur einer im Alter erkrankt. Das kommt daher, dass sie im Laufe des Lebens unterschiedliche Erfahrungen machen. Sie entwickeln andere Gewohnheiten, Ernähren sich unterschiedlich, treiben mehr oder weniger Sport und befinden sich in anderen Lebensumständen. Diese Unterschiede im Leben haben Einfluss auf die Veränderung der Ebene der Gene. Dabei werden die grundlegenden Gene nicht verändert, sondern die Methylierungen.
Lesen Sie hier mehr über die Geschichte der Zwillinge.
 
Einfach erklärt; der Körper des Menschen funktioniert unter anderem mit Proteinen. Diese werden durch mehrere Vorgänge von der DNA abgelesen. Diese DNA besteht aus mehreren Bausteinen. Die Methylierungen blockieren nun einzelne Bausteine. Als Ergebnis davon kann die folgende Gensequenz nicht in ein Protein verwandelt werden und das Gen ist ausgeschaltet.
Ebenfalls eine wichtige Rolle bei der epigenetischen Markierung spielt die sogenannte Histon-Acetylierung. Damit der gut zwei Meter lange DNA-Strang einer Zelle auch in den winzig kleinen Zellkern passt, muss er ganz dicht gepackt werden. Dabei windet sich der Strang um bis zu Hunderttausende „Perlen“, die Histonkomplexe.
Um die dort befindlichen Gene zu aktivieren, muss das Erbgut erst wieder "entwickelt" werden. Dabei helfen kleine Moleküle, die Acetylgruppen, welche den DNA-Strang lockern und somit die Gene an dieser Stelle lesbar machen.
 
Sie finden weitere Information zur Epigenetik bei unserem Epigenetic-Blog, welcher Alltagsthemen wie auch die typischen Anzeichen einer Stoffwechselentgleisung epigenetisch thematisiert. Und wie Sie "wieder Ich" werden können.
    Impressum    Kontakt    Home   EPICheck   EPIGenetic-Blog   Kochblog
   DE   
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail