Preiselbeeren

Preiselbeeren sind ein willkommener Anblick an jedem Wanderweg. Verzehrt man sie entweder roh oder als Sauce isst man nicht nur eine köstliche Beere sondern man nimmt auch sehr viele gute Mikronährstoffe auf. Weiterlesen… 

Preiselbeerpulver

Die Preiselbeere gehört zur Gattung der Heidelbeeren und ist somit ein Heidekrautgewächs.

Preiselbeeren gelten seit je her als sehr gesund. Die Inhaltsstoffe der Preiselbeere haben eine sehr breitflächige Heilwirkung. Beispielsweise kann die Pflanze das Anhaften von Bakterien an der Blasenschleimhaut verhindern und die Entwicklung einer gesunden Darmflora fördern.

Preiselbeeren haben aber auch eine entgiftende Wirkung im Darm und nehmen dem Stuhl den Geruch.

Den Preiselbeeren werden weitere gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben. Dabei spielen insbesondere die aus der Preiselbeere bekannten sekundären Pflanzenstoffe wie die Tannine, oligomere Proanthocyanidine (OPC), Anthocyanidine, Flavonoiden und Benzoesäure eine Rolle.

Tannine sind Gerbstoffe aus der Gruppe der Polyphenole. Tannine haben eine blutzuckersenkende Wirkung, je nach chemischem Aufbau hemmen sie unterschiedlich stark die Stärkeverdauung.

Preiselbeeren enthalten OPC und Benzosäure
Preiselbeerbusch

Proanthocyanidine kurz OPC

OPC gehören zu den Flavanolen. Es hat antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen und fördert die Gefässelasizität. Neben Preiselbereren enthalten auch sie auch Traubenkerne OPC. 

Benzoesäure wirkt pilzabtötend und antibakteriell und wird daher als Konservierungsstoff bei Lebensmitteln aber auch in Kosmetik eingesetzt.

Anthocyanidine gehören zu der Gruppe der Flavonoide. Sie weisen eine sehr starke antioxidative Wirkung auf und entzündungshemmende Wirkung auf.

Allgemein sollen Flavonoide als Antioxidantien die Oxidation von LDL-Cholesterin reduzieren. Zudem sollen sie gegen Entzündungen helfen. Ausserdem wirken sie positiv auf die Funktion des Endothels der Gefässe. Schliesslich hemmen sie auch die Thrombozyten-Aggregation, wie es verschiedene Studien beweisen konnten.

Beispielsweise brachten Anthocyane bei in vitro-Experimenten antibakterielle Wirkungen sowohl gegen grampositiven Bakterien wie Staphylococcus aureus und Bacillus cereus sowie auch gegen gramnegative Bakterien wie Escherichia coli. Weiter zeigten Anthocyane in vitro antivirale Wirkung vor allem gegen Influenza.

Scroll to Top

epigenosan

Nährwerte

und Inhaltsstoffe

Nährwerttabelle des Nahrungsergänzungsprodukts epigenosan.

Dosierung: 3 leicht beige Kapseln am Morgen und 3 leicht grüne Kapseln am Mittag. 

Hinweis: glutenfrei, enthält Soja und Milchreste, vegetarisch, frei von Farbstoffe und Süssungsmittel. 

Nahrungsergänzungsmittel ersetzten keine ausgewogene Ernährung und die Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. 

Information icon blau

10% Rabatt

auf Ihre erste Bestellung.

Rabatt-Code:
10NEXT